Sonntag, 12.07.2020
Zurück zur Startseite

Aktuelle Informationen zu Corona und zu den Abläufen in der Verwaltung

Ab Juli Wiedereinführung Regelbetrieb in der Verwaltung

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Trotz der weiterer Lockerung der Versammlungseinschränkungen und der Abstandsregeln nach der neuen Verordnung des Landes vom 09.06.2020 wird die Einhaltung hygienischer Maßnahmen auch in Zukunft dringend empfohlen.

Die Verwendung eines Mundschutzes beim Betreten des Verwaltungsgebäudes, eine Händedesinfektion sowie das Ausfüllen eines Formulars zur Feststellung der Infektionskette werden daher weiterhin in unserer Verwaltung Pflicht bleiben.

Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten und Einhaltung der Abstandsregeln ist es daher notwendig, auch künftig Termine in allen Abteilungen zu vereinbaren und pünktlich zu erscheinen. Ein Mitarbeitender der Verwaltung wird Sie dann am Eingang abholen. Zahlungen können nur noch bargeldlos erfolgen, möglichst per Überweisung.

Die nächste Samstag-Sprechstunde des Einwohnermeldeamtes findet am 04.07.2020, von 9 bis 12 Uhr, statt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin und vergessen Sie die Maske nicht.

Außerordentliche Schließtage der Verwaltung am Dienstag, dem 07.07.2020 (vormittags) und am Freitag, dem 17.07.2020

Am 07.07. (vormittags) findet eine innerbetriebliche Fortbildung aller Mitarbeitenden statt, sodass die Verwaltung nicht erreichbar ist, auch nicht telefonisch. Ab 13 Uhr stehen wir Ihnen wie üblich bis 18 Uhr, nach vorheriger Terminvereinbarung, zur Verfügung.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Sie erreichen Sie uns telefonisch und per E-Mail weiter wie folgt:

 

Einwohnermeldeamt Tel. 036452 78516 j.haupt@am-ettersberg.de
Standesamt Tel. 036452 78527 d.toermer@am-ettersberg.de
Ordnungsamt Tel. 036452 78513 t.schorcht@am-ettersberg.de
Bauverwaltung Tel. 036452 78528 k.hunniger@am-ettersberg.de
Finanzverwaltung Tel. 036452 78515 finanzen@am-ettersberg.de
Hauptverwaltung Tel. 036452 785-10 s.wagner@am-ettersberg.de

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Heß

Bürgermeister

 

Corona - "Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen"

Das Corona - Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen ist gestartet. Sie können Ihre Anträge stellen,
auch online, unter dem folgenden Link:
https://www.gfaw-thueringen.de/cms/?s=gfaw_standardseite&pid=63

„Und hier noch ein Hinweis an die Eltern unserer zukünftigen Schulanfänger 2020/2021 und die Eltern der Klassen 1 und 4 der Aktiv-Schule „An der Via Regia“: Aufgrund der Problematik in Sachen Corona ist es schwer, Sie über wichtige Termine zu informieren. Nutzen Sie dazu bitte auch die Webseite der Grundschule : www.grundschule-berlstedt.de oder kontaktieren Sie die Schule unter grundschuleberlstedt@gmx.de

Thüringer Verordnung zur Neuordnung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sowie zur Verbesserung der infektionsschutzrechtlichen Handlungsmöglichkeiten vom 9. Juni 2020 als PDF

Zweite Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 als PDF

„Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
(Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-)vom 12. Mai 2020 als PDF.

Freundliche Grüße - bleiben Sie gesund!

Ihre Verwaltung der Gemeinde am Ettersberg

 

Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren

Das Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren ist für alle Halter von Hunden und anderen gefährlichen Tieren von Bedeutung. Die Landgemeinde AM ETTERSBERG informiert hiermit noch einmal über die wichtigsten Inhalte des Gesetzes.

Alle Hunde, unabhängig von Alter, Rasse oder Größe müssen mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Das heißt: jeder Hundehalter muss mit seinem Hund zu einem Tierarzt und seinen Hund dort chippen lassen. Diese Kennzeichnung muss dem Ordnungsamt bekannt gegeben werden. Jeder Hundehalter muss für seinen Hund eine Haftpflichtversicherung abschließen. Gedeckt werden müssen Personen- und Sachschäden in Höhe von 500.000 Euro und sonstige Schäden in Höhe von 250.000 Euro. Auch der Abschluss einer solchen Versicherung muss der Hundehalter beim Ordnungsamt nachweisen.

Jeder Hundehalter, dessen Tier auf Grund eines Wesenstests als gefährlich eingestuft wurde, benötigt eine Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes und muss diese beim Ordnungsamt beantragen.

Jedes volljährige Familienmitglied, das den Hund ausführt, muss nachweisen, dass es in der Lage ist, diesen gefährlichen Hund zu führen. Diese Hunde müssen außerhalb der Wohnung bzw. des Grundstückes einen Beißkorb tragen. Abgeleint werden dürfen diese Hunde nur auf gekennzeichneten Hundeauslaufwiesen, wenn diese eingezäunt sind und eine Gefährdung Dritter ausgeschlossen ist. Dies gilt nicht für Hunde bis zur Vollendung des sechsten Lebensmonats. Wer einen solchen Hund hält, muss dies an seinem Grundstück, bzw. an seiner Wohnung durch ein Warnschild kenntlich machen. Bei Wohnungs­wechsel, Besitzerwechsel oder Tod des Hundes muss die Veränderung nachweis­lich der zuständigen Behörde gemeldet werden.

Nicht nur Hundebesitzer sind von dem Gesetz betroffen, sondern auch Halter anderer Tiere. Dabei gelten im Sinne des Gesetzes folgende Tiere als gefähr­lich: Tiere einer wildlebenden Art, die Menschen durch Körperkraft, Gifte oder Verhalten erheblich verletzen können. Dazu zählen Riesenschlangen, giftige Schlangen, Echsen, Kröten, Frösche, Vogelspinnen und Skorpione. Halter dieser Tiere müssen ebenfalls bei der zuständigen Behörde die Sachkunde nachweisen, dass sie in der Lage sind, solche gefährlichen Tiere halten zu dürfen.

Notrufnummern

Allgemeiner Notruf Polizei: 110

Kontaktbereichsbeamter
Berlstedt (Di 14-18 Uhr):
036452 - 71987

Kontaktbereichsbeamter
Buttelstedt (Do 15-18 Uhr):
036451 - 73460

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:

Mo / Di / Do 19 – 7 Uhr des Folgetages
Mi und Fr 13 – 7 Uhr des Folgetages
Sa / So / Feiertag 7 – 7 Uhr
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
Zahnärztlicher Wochenendbereitschaftsdienst: 0180 5908077

Allgemeiner Notruf in
lebensbedrohenden Notfällen: 112

 

weitere Notrufnummern und Havarie-Bereitschaftsdienste finden Sie hier.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.