Donnerstag, 04.06.2020
Zurück zur Startseite

Aktuelle Informationen zu Corona

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

wie bereits in der Vergangenheit erfolgreich praktiziert, wird die Gemeindeverwaltung Am Ettersberg auch weiterhin Ihre Anliegen nur nach vorheriger telefonischer Terminver-einbarung bearbeiten. Ab 24. April gilt in Thüringen die Maskenpflicht. Dies bedeutet, dass Sie eine eigene Maske zu den Terminen in der Verwaltung mitbringen und tragen müssen. Sollten Sie keine eigene Maske besitzen, erhalten Sie vor dem Betreten des Verwaltungsgebäudes eine solche durch die Mitarbeiter ausgehändigt. Ohne das Tragen einer Maske kann der Zutritt zur Verwaltung nicht gestattet werden.

Sollten Sie beabsichtigen, Grünschnitt bei den gemeindlichen Annahmestellen in Berlstedt und Großobringen abzugeben, müssen Sie auch dort eine Maske tragen, um sich selbst und Ihre Mitmenschen (in diesem Fall den Gemeindearbeiter), soweit möglich, vor einer Infektion zu schützen.


Sie erreichen Sie uns telefonisch und per E-Mail weiter wie folgt:

 

Einwohnermeldeamt Tel. 036452 78516 j.haupt@am-ettersberg.de
Standesamt Tel. 036452 78527 d.toermer@am-ettersberg.de
Ordnungsamt Tel. 036452 78513 t.schorcht@am-ettersberg.de
Bauverwaltung Tel. 036452 78528 k.hunniger@am-ettersberg.de
Finanzverwaltung Tel. 036452 78515 finanzen@am-ettersberg.de
Hauptverwaltung Tel. 036452 785-10 s.wagner@am-ettersberg.de

 

Wir bitten Sie, nur in dringenden Angelegenheiten Termine zu vereinbaren und zu den Terminen auch nur mit den unbedingt notwendigen Personen pünktlich zu erscheinen; ein Mitarbeiter der Verwaltung wird Sie am Eingang abholen. Zahlungen können nur noch bargeldlos erfolgen, möglichst per Überweisung.
Die nächsten Samstag-Sprechstunden des Einwohnermeldeamtes

finden am 09.05. sowie am 06.06.2020,

jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache und mit Tragen einer Maske, statt.

Corona - "Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen"

Das Corona - Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen ist gestartet. Sie können Ihre Anträge stellen,
auch online, unter dem folgenden Link:
https://www.gfaw-thueringen.de/cms/?s=gfaw_standardseite&pid=63

„Und hier noch ein Hinweis an die Eltern unserer zukünftigen Schulanfänger 2020/2021 und die Eltern der Klassen 1 und 4 der Aktiv-Schule „An der Via Regia“: Aufgrund der Problematik in Sachen Corona ist es schwer, Sie über wichtige Termine zu informieren. Nutzen Sie dazu bitte auch die Webseite der Grundschule : www.grundschule-berlstedt.de oder kontaktieren Sie die Schule unter grundschuleberlstedt@gmx.de

Zweite Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 als PDF

„Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
(Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-)vom 12. Mai 2020 als PDF.

Freundliche Grüße - bleiben Sie gesund!

Ihre Verwaltung der Gemeinde am Ettersberg

 

Abbrennen eines Feuerwerks außerhalb Silvester

Das Abbrennen eines Feuerwerks ist in Deutschland nur in der Neujahrsnacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar gestattet. Für das Abbrennen eines Feuerwerks (pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2) zu besonderen Anlässen ist eine Sondergenehmigung der Behörden nötig.
Die Ausnahmegenehmigung ist beim Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV), Dezernat 21, Technischer Verbraucherschutz, Marktüberwachung, Linderbacher Weg 30, 99099 Erfurt zwei Wochen vorher schriftlich zu beantragen.

 

Nach § 24 Abs. 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz kann die zuständige Behörde aus begründetem Anlaß eine Ausnahmegenehmigung erteilen. Unter begründetem Anlaß ist ein Ereignis von großer Seltenheit und/oder von hervorgehobener und außergewöhnlicher Bedeutung zu verstehen.
Kein begründeter Anlaß von entsprechender Bedeutung sind:

  • Geburtstage unter 90 Jahre
  • Hochzeiten und Firmenjubiläen unter 50 Jahre.

Ein Anspruch auf die Erteilung der begehrten Ausnahmegenehmigung besteht nicht. Anträge für die Ausnahmegenehmigung

Feuerwerke zu den übrigen Anlässen dürfen nur von Personen mit Erlaubnis- oder Befähigungsschein (Feuerwerker) abgebrannt werden. Dieser Personenkreis muß das Feuerwerk gemäß § 23 Abs. 3 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz lediglich anzeigen.

Verboten ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen, Reet- und Fachwerkhäusern und besonders (brand-) gefährdeten Objekten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Nachweis über eine das Schadensrisiko „Feuerwerk" abdeckende Haftpflichtversicherung für den Durchführenden (Bestätigung des Versicherungsunternehmens)
  • Zustimmung der zuständigen Ordnungsbehörde zum Abbrennen des Feuerwerks
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.